Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

ÖDP und JÖ pflanzten Linde im Nürnberger Klimahain

"Zeichen unserer Verantwortung für die Schöpfung"

Die Nürnberger ÖDP und deren Jugendorganisation der Jungen Ökologen e.V. (JÖ) pflanzten einen Großbaum im "Klimahain 99" im Volkspark Dutzendteich (Münchner Straße / Ecke Bayernstraße). ÖDP und JÖ haben sich dazu eine Linde ausgesucht.

"Tagtäglich werden auch in Bayern viele Hektar freier Fläche für Siedlung, Gewerbe und Verkehr verbaut. Damit werden ständig Lebensräume für die Tier- und Pflanzenwelt vernichtet. Jüngstes Beispiel für die Gefährdung dieser wichtigen Lebensräume ist die aktuelle Diskussion um die Ausweitung des Hafengeländes im Eibacher Forst oder immer noch die Pläne einer Nordanbindung des Flughafens mitten durch den Nürnberger Reichswald," so ÖDP-Stadtrat Thomas Schrollinger.

"Wir Ökodemokraten setzen uns immer schon konsequent für die Erhaltung dieser auch für den Menschen bedeutenden Lebensgrundlagen und den Bestand der natürlichen Schönheiten ein. Der Klimahain 99 in Nürnberg ist ein gutes Zeichen unserer Verantwortung für die Schöpfung. Wir setzen dieses Zeichen gerne im Zentrum unserer Europäischen Metropolregion. Schließlich wollen  wir nicht nur über Klimaschutz reden, sondern auch aktiv etwas dafür tun," so der Ökodemokrat.

"Jeder zusätzliche Baum ist letztlich auch ein Beitrag für mehr Lebensqualität in unserer Stadt. Die Linde haben wir uns auch deswegen ausgesucht, weil sie gut zu unserem demokratischen Selbstverständnbis passt: Die Linde galt immer schon als Mittelpunkt und Versammlungsort eines Ortes. Unter den Linden wurden Meinungen ausgetauscht, wurde diskutiert und auch gefeiert. Die Linde gilt auch als das Symbol der Gastfreundschaft und Bescheidenheit. All diese Tugenden sind letztlich wichtige Grundlagen für unseren Umgang mit den Ressourcen, die uns allen anvertraut sind," so Schrollinger.

Zurück